Carl Christian Müller, LL.M.
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Kostenfreie Erstberatung Anwälte für Verbraucherrechte

Herzlich willkommen bei SOS Recht. Wir sind Rechtsanwälte, seit über 10 Jahren spezialisiert auf die Standardisierung und effiziente Rechtsdurchsetzung im Bereich der Verbraucherrechte.

  • 24h erreichbar
  • bundesweit
  • kostenfreie Ersteinschätzung
S.O.S. Recht SOS Recht

Wir setzen Verbraucherrechte durch

Schnell. Transparent. Kostengünstig.

Wir verteidigen seit dem Jahr 2007 bundesweit Verbraucher gegen Internet-Abmahnungen, arbeitsrechtliche Kündigungen sowie Bußgeldbescheide. Wir haben die Ziele unserer Mandanten im Blick. Außergerichtlich arbeiten wir für günstige Pauschalsätze - Kostentransparenz und Fairness gehören zur DNA unserer Arbeit. 

Schnell.

Wir sprechen sofort mit Ihnen oder rufen schnellstmöglich zurück - in der Regel noch am Tag der Anfrage. Wir beginnen sofort nach der Beauftragung mit unserer Arbeit und setzen Ihr Recht durch. 

Transparent.

Wir halten Sie über den Stand Ihres Falles stets informiert. Über anfallende Kosten und Kostenrisiken informieren wir unaufgefordert, bevor Sie uns beauftragen.

Kostengünstig.

Wir haben Ihre wirtschaftlichen Interessen im Blick. Außergerichtlich arbeiten wir in der Regel für faire Pauschalpreise. im Rahmen der immer kostenfreien Erstberatung sagen wir Ihnen klar, welche Kosten in Ihrem Fall anfallen, wenn Sie uns beauftragen.

Kostenfreie Ersteinschätzung!

Nehmen Sie unseren Service in Anspruch und rufen bei uns an. Wir werden Ihre Fragen individuell beantworten und geben Ihnen eine erste Einschätzung zu den Erfolgsaussichten Ihres Falls.

Erstgespräch unverbindlich und garantiert kostenfrei.

  • 24h erreichbar
  • bundesweit
  • kostenfreie Einschätzung

Rechtsberatung für kleine Preise - Erstberatung kostenfrei.

Sie haben ein rechtliches Problem - haben aber Angst vor Kosten? Rufen Sie bei uns an oder schicken Sie uns eine Nachricht. Die Erstberatung ist immer kostenfrei. Hier informieren wir transparent über die im Fall entstehenden Kosten. 

Icon Filesharing-Abmahnung

Abmahnung

Wir verteidigen Sie gegen Abmahnungen im Urheber-, Wettbewerbs- oder Markenrecht.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Abmahnungen.

Icon Bild-Abmahnung

Datenschutz

Wir machen Ihre Webseite fit für die DSGVO!

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz. 

Wettbewerbsverstoß

Kündigung

Sie haben eine Kündigung erhalten? Wir helfen Ihnen. 

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Kündigung.

Markenrechtsverletzung

Flugverspätung

Ihr Flug hatte Verspätung? Ihre Airline zahlt nicht? Wir helfen Ihnen. 

Hier erfahren Sie mehr zum Theme Entschädigung bei Flugverspätung und Flugausfall.

Erstgespräch unverbindlich und garantiert kostenfrei.

  • 24h erreichbar
  • bundesweit
  • kostenfreie Einschätzung

Waldorf Frommer Abmahnung erhalten?

Wir verteidigen Verbraucher seit über 10 Jahren nach Erhalt einer Abmahnung. Wir kennen die Abmahner und wissen, wo wir ansetzen müssen, um Ihre Rechte zu wahren. Wir beraten und vertreten Sie bundesweit! Sofern Sie bereits gerichtlich in Anspruch genommen werden, stehen wir Ihnen auch insoweit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Das sagen unsere Mandanten über uns

Datum: 15.01.2019

Die Waldorf Frommer-Abmahnung war natürlich ein Schock!! Das kostenlose Erstgespräch hat mich dann sehr beruhigt. Super Beratung, alle Fragen verständlich geklärt. Vielen Dank!

Datum: 02.03.2019

Große Hilfe, sehr freundlich und kompetent! Nach kostenfreiem Telefonat kann man sich entscheiden. Klare Empfehlung von mir!

Datum: 09.05.2019

Was könnte man besser machen? Sich nicht abmahnen lassen! Anwalt ist jedenfalls top, danke für die Hilfe

Aktuelle Meldungen rund um das Thema Verbraucherrechte

Mit Urteil vom 29. November 2019 hat die 8. Kammer für Handelssachen des Landgerichts Düsseldorf (38 O 96/19) entschieden, dass die unberechtigte Nutzung des Kennzeichens "Malle" eine Markenrechtsverletzung darstellt und der Inhaber der eingetragenen Unionsmarke „Malle“ Partyveranstaltern untersagen kann, ohne seine Zustimmung Partys mit der Bezeichnung „Malle“ zu bewerben und zu veranstalten.

Das Oberlandesgericht (OLG) Naumburg hat entschieden, dass ein DSGVO-Verstoß wettbewerbswidrig und damit abmahnfähig ist, sofern die verletzte DSGVO-Vorschrift (hiwer: Art. 9 Abs. 1 DSGVO) in der konkreten Fallkonstellation als Marktverhaltensregelung anzusehen ist. In dem vom OLG entschiedenen Fall ging es um die Verarbeitung von Gesundheitsdaten beim Verkauf von Medikamenten über Amazon Marketplace.

Eine Freistellung in einem gerichtlichen Vergleich erfüllt den Anspruch des Arbeitnehmers auf Freitzeitausgleich zum Abbau des Arbeitszeitkontos nur dann, wenn in dem Vergleich hinreichend deutlich zum Ausdruck kommt, dass mit der Freistellung auch ein Positivsaldo auf dem Arbeitszeitkonto ausgeglichen werden soll. Dem genügt die Klausel, der Arbeitnehmer werde unwiderruflich von der Pflicht zur Erbringung der Arbeitsleistung freigestellt, nicht.

In einer offensichtlich konzertierten Aktion haben deutsche Datenschutzbehörden Ende vergangener Woche Pressemitteilungen herausgegeben, in denen - wiederholt - darauf hingewiesen wird, dass der Einsatz von Analyse-Diensten wie Google Analytics nur mit informierter Einwilligung der Webseitenbesucher möglich ist. Bereits im April dieses Jahres, also vor dem Cookie-Urteil des EuGH, hatte die Datenschützer in Gestalt der Datenschutzkonferenz (DSK), das Gremium der unabhängigen deutschen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder, ein Positionspapier zum Einsatz von Cookie-Bannern und Analysetools und Webtracking-Maßnahmen veröffentlicht.