Carl Christian Müller, LL.M.
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Kostenfreie Erstberatung Anwälte für Verbraucherrechte

Herzlich willkommen bei SOS Recht. Wir sind Rechtsanwälte, seit über 10 Jahren spezialisiert auf die Standardisierung und effiziente Rechtsdurchsetzung im Bereich der Verbraucherrechte.

  • 24h erreichbar
  • bundesweit
  • kostenfreie Ersteinschätzung

S.O.S. Recht Home

Wir setzen Verbraucherrechte durch

Schnell. Transparent. Kostengünstig.

Wir verteidigen seit dem Jahr 2007 bundesweit Verbraucher gegen Internet-Abmahnungen, arbeitsrechtliche Kündigungen sowie Bußgeldbescheide. Wir haben die Ziele unserer Mandanten im Blick. Außergerichtlich arbeiten wir in der für günstige Pauschalsätze - Kostentransparenz und Fairness gehören zur DNA unserer Arbeit. 

Schnell.

Wir sprechen sofort mit Ihnen oder rufen schnellstmöglich zurück - in der Regel noch am Tag der Anfrage. Wir beginnen sofort nach der Beauftragung mit unserer Arbeit und setzen Ihr Recht durch. 

Transparent.

Wir halten Sie über den Stand Ihres Falles stets informiert. Über anfallende Kosten und Kostenrisiken informieren wir unaufgefordert, bevor Sie uns beauftragen.

Kostengünstig.

Wir haben Ihre wirtschaftlichen Interessen im Blick. Außergerichtlich arbeiten wir in der Regel für faire Pauschalpreise. im Rahmen der immer kostenfreien Erstberatung sagen wir Ihnen klar, welche Kosten in Ihrem Fall anfallen, wenn Sie uns beauftragen.

Kostenfreie Ersteinschätzung!

Nehmen Sie unseren Service in Anspruch und rufen bei uns an. Wir werden Ihre Fragen individuell beantworten und geben Ihnen eine erste Einschätzung zu den Erfolgsaussichten Ihres Falls.

Erstgespräch unverbindlich und garantiert kostenfrei.

  • 24h erreichbar
  • bundesweit
  • kostenfreie Einschätzung

Rechtsberatung für kleine Preise - Erstberatung kostenfrei.

Sie haben ein rechtliches Problem - haben aber Angst vor Kosten? Rufen Sie bei uns an oder schicken Sie uns eine Nachricht. Die Erstberatung ist immer kostenfrei. Hier informieren wir transparent über die im Fall entstehenden Kosten. 

Icon Filesharing-Abmahnung

Abmahnung

Wir verteidigen Sie gegen Abmahnungen im Urheber-, Wettbewerbs- oder Markenrecht.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Abmahnungen.

Icon Bild-Abmahnung

Datenschutz

Wir machen Ihre Webseite fit für die DSGVO!

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz. 

Wettbewerbsverstoß

Kündigung

Sie haben eine Kündigung erhalten? Wir helfen Ihnen. 

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Kündigung.

Markenrechtsverletzung

Flugverspätung

Ihr Flug hatte Verspätung? Ihre Airline zahlt nicht? Wir helfen Ihnen. 

Hier erfahren Sie mehr zum Theme Entschädigung bei Flugverspätung und Flugausfall.

Erstgespräch unverbindlich und garantiert kostenfrei.

  • 24h erreichbar
  • bundesweit
  • kostenfreie Einschätzung

Abmahnung im Urheber-, Wettbewerbs- oder Markenrecht

Wir kennen die Abmahner und wissen, wo wir ansetzen müssen, um Ihre Rechte zu wahren. Wir beraten und vertreten Sie bundesweit! Sofern Sie bereits gerichtlich in Anspruch genommen werden, stehen wir Ihnen auch insoweit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Icon Filesharing-Abmahnung

Filesharing

Wir haben über 10 Jahre Erfahrung in der Verteidigung von Filesharing.Abmahnungen. 

Hier erfahren Sie mehr zu Abmahnungen wegen Filesharings

Icon Bild-Abmahnung

Bildmaterial

Abmahnungen wegen der Verletzung von Urheberrechten an Fotografien haben in den vergangenen Jahren immer merh zugenommen. Wir kennen die Abmahner und haben die Rechtsprechung zur Höhe der Schadensersatzberechnung mitgeprägt. 

Hier erfahren Sie mehr zu Abmahnungen wegen Bildmaterials

Wettbewerbsverstoß

Wettbewerbsverstoß

Immer mehr Kleingewerbetreibende, die sich nebenbei auf Amazon oder eBay etwas dazu verdienen wollen, erhalten Abmahnungen, weil sie die gesetzlichen Bestimmungen im E-Commerce nicht kennen oder glauben, sie müssten diese nicht beachten. Hier können wir mit unseren Angeboten und wegen unserer kleinen Preise gezielt weiterhelfen.

Hier erfahren Sie mehr zu einer Abmahnung wegen eines Wettbewerbsverstoßes

Markenrechtsverletzung

Markenrechtsverletzung

Abmahnungen wegen Markenrechtsverletzung sind ernst zu nehmen, insbesondere wegen der damit verbundenen hohen Kosten. Oftmals scheitert die Abmahnung aber bereits daran, dass der Abgemahnte nicht im "geschäftlichen Verkehr" gehandelt hat.

Hier erfahren Sie mehr zu einer Abmahnung wegen einer Markenrechtsverletzung.

Das sagen unsere Mandanten über uns

Datum: 15.01.2019

Die Waldorf Frommer-Abmahnung war natürlich ein Schock!! Das kostenlose Erstgespräch hat mich dann sehr beruhigt. Super Beratung, alle Fragen verständlich geklärt. Vielen Dank!

Datum: 02.03.2019

Große Hilfe, sehr freundlich und kompetent! Nach kostenfreiem Telefonat kann man sich entscheiden. Klare Empfehlung von mir!

Datum: 09.05.2019

Was könnte man besser machen? Sich nicht abmahnen lassen! Anwalt ist jedenfalls top, danke für die Hilfe

Aktuelle Meldungen rund um das Thema Verbraucherrechte

Der EuGH hat mit Urteil vom 1.10.2019 entschieden, dass Cookies nur mit aktiver Einwilligung des Webseiten-Besuchers gesetzt werden dürfen. Die auf den meisten Webseiten verwendeten Einwilligungsbanner mit Voreinstellungen zu den Cookies oder die schlichten Hinweis-Banner, die über das Setzen von Cookies lediglich informieren, sind damit spätestens jetzt nicht mehr ausreichend. Den Webseiten-Betreiber bleibt damit nur noch die Möglichkeit, entweder einen von uns so genannten "echten Cookie-Banner“ zu verwenden, mit dem der Nutzer aktiv in das Setzen von Cookies zustimmt - oder aber auf den Einsatz von Cookies zu verzichten.

Für Online-Händler, Payment-Service-Provider, Banken und Kunden gelten ab dem 14. September 2019 neue Regeln im Bezahlverkehr. Die bereits im Januar 2018 in Kraft getretene PSD2-Richtlinie sieht vor, dass Online-Händler ab diesem Zeitpunkt für bestimmte Zahlungsarten eine Zwei-Faktor-Authentifizierungen (strong customer authentication, SCA) ermöglichen müssen. Mit Pressemitteilung vom 21.08.2019 hat die BaFin mitgeteilt, dass die zum 14.09.2019 geplante Einführung der SCA zwar weiterhin gültig ist, aber keine Beanstandung erfolgt, „wenn deutsche Zahlungsanbieter kartenbasierte Fernzahlungsvorgänge auch ohne Starke Kundenauthentifizierung ausführen“.

Online-Händler dürfen Kunden mit einem Wohnsitz außerhalb Deutschlands nicht verbieten, per Lastschriftverfahren zu bezahlen. Sofern diese Zahlungsart angeboten wird, darf dem Zahler nicht vorgeschrieben werden, dass er sein Konto in einem bestimmten Mitgliedsstaat führt. Das hat der EuGH mit Urteil vom 05.09.2019 in einem vom österreichische Verein für Konsumenteninformation gegen die Deutsche Bahn geführten Verfahren entschieden (Rechtssache C-28/18).

Bei Waren, die nach Gewicht, Volumen, Länge oder Fläche angebotenen bzw. beworben werden, muss neben dem Gesamtpreis auch der Preis je Mengeneinheit (Grundpreis) angeben werden. Diese Vorgabe macht die Preisangabenverordnung (PAngV), die zudem vorsieht, dass der Grundpreis „in unmittelbarer Nähe“ zum Gesamtpreis anzugeben ist – ein in der Praxis vielfach nicht umgesetztes Kriterium, das häufig zu Abmahnungen führte. Nun haben das Landgericht Oldenburg und das Landgericht Hamburg diesem Abmahnklassiker einen Riegel vorgeschoben.