Carl Christian Müller, LL.M.
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Hier finden Sie Informationen zum Datenschutz und der DSGVO

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in der gesamtem EU die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Hiermit gehen nicht unerhebliche Änderungen und neue Anforderungen für alle Unternehmen einher. Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der DSGVO. Profitieren auch Sie von unseren Erfahrungswerten und machen Ihren Internetauftritt abmahnsicher.

  • DSGVO-konform.
  • Anwaltlich geprüft.
  • Abmahnsicher.
S.O.S. Recht Datenschutz

SCHNELLE UMSETZUNG

Mit uns gelingt Ihnen die rechtzeitige Umsetzung der umfangreichen Anforderung der neuen DSGVO.

ABMAHNUNG VERMEIDEN

Mit unserer Hilfe schützen Sie Ihr Unternhemen vor teuren Abmahnungen und Bußgeldern.

DSGVO-KONFORM

Gestalten Sie jetzt Ihren Online-Auftritt DSGVO-konform - Profitieren Sie hierzu von unserer Expertise.

Warum Sie uns mit Ihrem Webseiten-Audit beauftragen sollten

Datenschutz-Compliance gehört heute zu den wichtigsten Sorgfaltspflichten für Unternehmen und hat eine besondere strategische Bedeutung. Der sorgfältige und regeltreue Umgang mit Daten hilft, Sicherheitsverletzungen und beispielsweise auch negative Berichterstattung zu vermeiden.

Wir prüfen Ihren Online-Auftritt

Mit der neuen DSGVO gehen für Webseiten-Betreiber viele individuelle Änderung einher, die zwingend umzusetzen sind. Hierzu prüfen wir prüfen Ihren Online-Auftritt.

Individuell erstellte Datenschutzerklärung

Nachdem wir Ihren Online-Auftritt überprüft haben, erstellt einer unserer Anwälte eine auf Ihr Unternehmen individuell angepasste Datenschutzerklärung.

Einfache Umsetzung der DSGVO

So schnell ist Ihr Unternehmen DSGVO-konform - Sie müssen lediglich nur noch die für Ihr Unternehmen individuell erstellte Datenschutzerklärung auf Ihrer Seite einfügen.

Machen Sie Ihren Online-Auftritt DSGVO-konform!

  • In wenigen Minuten erstellt.
  • Von Anwälten entwickelt.
  • Hoher Individualisierungsgrad.

DSGVO - was Webseitenbtreiber seit dem 25.05.2018 beachten müssen

Es sollte sich herum gesprochen haben: Ab dem 25.05.2018 brauchen Webseitenbetreiber und Online-Händler eine neue Datenschutzerklärung. Diese alleine ist aber nicht ausreichend. Um Ihren Online-Auftritt DSGVO-konform auszugestalten, bedarf weiterer Maßnahmen. Hier finden Sie eine Auswahl der jetzt anstehenden Themen:

 

Besteht für Webseiten eine Cookie-Hinweis Pflicht?

Eine der häufigst gestellten Fragen in unserer Beratungspraxis: Müssen wir einen Cookie-Hinweis auf unsere Webseite einbinden? Hier finden Sie die Antwort und die Hintergründe zum Cookie-Banner verständlich erklärt. 

Mehr

Google Tools DSGVO-konform einsetzen

Unternehmer, Online-Händler und Webseitenbetreiber müssen mit dem 25.05.2018 bei der der Verwendung von Google-Tools wie Google AdWords oder Google Analytics die Vorgaben der DSGVO umsetzen. Hier gehen wir darauf ein, was es für Webseitenbetreiber und Online-Shops bei der Verwendung der gängigsten Google-Programme in Bezug auf die DSGVO zu beachten gibt.

Mehr

DSGVO - Webseitenbetreiber müssen handeln

Die bereits im Mai 2016 in Kraft getretene Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gilt mit dem Stichtag ab dem 25. Mai 2018 in der gesamten EU. Sie betrifft alle Unternehmen, die personenbezogenen Daten von Mitarbeitern oder Kunden verarbeiten. Weil die Änderungen verpflichtend sind, müssen Unternehmer und Webseitenbetreiber umfangreiche Änderungen vornehmen.

Mehr

Warum eine neue Datenschutzerklärung nicht ausreicht

Ab dem 25.05.2018 braucht jede Webseite eine neue Datenschutzerklärung. Das allein ist aber nicht ausreichend, um die Onlinepräsenz DSGVO-konform zu machen. Es gilt der Grundsatz: In der Datenschutzerklärung muss geschrieben stehen "was man macht, aber dann muss man auch machen was man schreibt"...

Mehr

Machen Sie Ihren Online-Auftritt DSGVO-konform!

  • In wenigen Minuten erstellt.
  • Von Anwälten entwickelt.
  • Hoher Individualisierungsgrad.

Aktuelle Meldungen rund um das Thema Datenschutz

Das Oberlandesgericht (OLG) Naumburg hat entschieden, dass ein DSGVO-Verstoß wettbewerbswidrig und damit abmahnfähig ist, sofern die verletzte DSGVO-Vorschrift (hiwer: Art. 9 Abs. 1 DSGVO) in der konkreten Fallkonstellation als Marktverhaltensregelung anzusehen ist. In dem vom OLG entschiedenen Fall ging es um die Verarbeitung von Gesundheitsdaten beim Verkauf von Medikamenten über Amazon Marketplace.

In einer offensichtlich konzertierten Aktion haben deutsche Datenschutzbehörden Ende vergangener Woche Pressemitteilungen herausgegeben, in denen - wiederholt - darauf hingewiesen wird, dass der Einsatz von Analyse-Diensten wie Google Analytics nur mit informierter Einwilligung der Webseitenbesucher möglich ist. Bereits im April dieses Jahres, also vor dem Cookie-Urteil des EuGH, hatte die Datenschützer in Gestalt der Datenschutzkonferenz (DSK), das Gremium der unabhängigen deutschen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder, ein Positionspapier zum Einsatz von Cookie-Bannern und Analysetools und Webtracking-Maßnahmen veröffentlicht.

Die Berlinische Datenschutzbehörde hat gegen die Wohnungsgesellschaft Deutsche Wohnen ein Bußgeld in Höhe von 14,5 Millionen Euro verhängt. Das ist das bislang höchste Bußgeld, das eine deutsche Datenschutzbehörde jemals verhängt hat. Die Berliner Datenschutzbeauftragte begründete das Bußgeld damit, dass die Deutsche Wohnen ein Archivsystem zur Erfassung personenbezogener Daten verwende, das keine Möglichkeit zur Löschung von nicht mehr erforderlicher Daten vorsah.

Der EuGH hat mit Urteil vom 01.10.2019 entschieden, dass Cookies nur mit aktiver Einwilligung des Webseiten-Besuchers gesetzt werden dürfen (Rechtssache C‑673/17). Die auf den meisten Webseiten verwendeten Einwilligungsbanner mit Voreinstellungen zu den Cookies oder die schlichten Hinweis-Banner, die über das Setzen von Cookies lediglich informieren, sind damit spätestens jetzt nicht mehr ausreichend. Den Webseiten-Betreiber bleibt damit nur noch die Möglichkeit, entweder einen von uns so genannten "echten Cookie-Banner“ zu verwenden, mit dem der Nutzer aktiv in das Setzen von Cookies zustimmt - oder aber auf den Einsatz von Cookies zu verzichten.