S.O.S. Recht Abmahnung News

Flickr und Pixsy - kommen Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen?

von

Flickr-Fotografen können nun Fotoklau überwachen lassen

Der Foto- und Videodienst Flickr legt künftig verstärkt ein Augenmerk auf Urheberrechtsverstöße. Er hat angekündigt, hierzu mit dem Startup Pixsy zu kooperieren. Dieses hat eine automatisierte und auf KI gestützte Foto-Prüfung entwickelt. Flickr-Fotografen haben darüber die Möglichkeit zu überwachen, ob deren Bilder von anderen Personen im Netz verwendet werden und können Pixsy danmn auch nutzen, um etwa eine Abmahnung zu versenden. Zu diesem Zweck soll das Startup mit international tätigen Kanzleien zusammenarbeiten.

Pixsy - automatisierte Überwachung von Urheberrechtsverletzungen

Der Dienst Pixsy stellt seinen Kunden eine Software zur Verfügung, in der Fotografen ihre Fotos hinterlegen können und eine Meldung erhalten, wenn diese irgendwo im Internet zum Einsatz kommen. Ähnlich wie Copytrack oder Lapixa bietet Pixsy wohl auch den Service an, Urheberrechtsverletzungen automatisiert zu verfolgen und gegebenenfalls Abmahnungen zu versenden oder dies über Partner-Kanzleien versenden zu lassen. 

Abmahnungen von Pixsy?

Pixsy will nach eigenen Angaben bereits in 70.000 Fällen Urheberrechtsverletzungen verfolgt bzw. deren Verfolgung eingeleitet haben. Wie dies konkret von statten geht, insbesondere ob dies wie bei Copytrack durch den automatisierten Versand von Rechnungen bzw. Angeboten zur Nachlizensierung geschieht oder ob direkt Anwaltskanzleien beauftragt werden, die Abmahnungen aussprechen, ist hier noch nicht bekannt. Es steht aber zu erwarten, dass hier demnächst die ersten Anfragen eingehen. 

Haben Sie eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung erhalten?

Sofern auch Sie mit einer Abmahnung konfrontiert sind, sollten Sie anwaltlichen Rat suchen. Gerne können Sie sich bei uns melden – wir verteidigen seit 15 Jahren Mandanten gegen Abmahnungen. Profitieren auch Sie von unseren Erfahrungswerten. Wir vertreten bundesweit.

Gratischeck: so einfach geht’s:
  • Schicken Sie uns die Abmahnung unverbindlich zu.
  • Wir prüfen die Rechtslage und rufen Sie schnellstmöglich zurück.
  • Wir geben Ihnen eine telefonische kostenfreie Erstberatung über das Kostenrisiko und Erfolgsaussichten des Falls.
  • Termine vor Ort sind nicht erforderlich, sind aber auf Anfrage ebenfalls möglich.
  • Wir reagieren unmittelbar nach Mandatserteilung und bearbeiten Ihren Fall sofort und fristgerecht.