Carl Christian Müller, LL.M.
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Sie haben eine Klage von Waldorf Frommer erhalten?

Sie haben eine Klage wegen wegen Filesharings von Waldorf Frommer erhalten? Sie wollen wissen wie es jetzt weiter geht und welche Kosten auf Sie zukommen? Schicken Sie uns Ihre Unterlagen zu oder rufen Sie uns einfach an. Wir bieten eine kostenfreie Erstberatung rund um das Thema "Waldorf Frommer Klage". Rechtsanwalt Carl Christian Müller ist Fachanwalt für Urheberrecht & Medienrecht und hat schon mehrere tausend Abmahnungen gerichtlich sowie außergerichtlich verteidigt.

  • 24h erreichbar
  • bundesweit
  • kostenfreie Ersteinschätzung

S.O.S. Recht Abmahnung Abmahner Waldorf Frommer Klage

Waldorf Frommer hat mich verklagt - was nun?

Bei uns gehen in jüngster Zeit (Stand Juni 2019) vermehrt Anfragen von Verbrauchern ein, die einen Mahnbescheid oder eine Klage von Waldorf Frommer erhalten haben. Der Klage oder dem Mahnbescheid sind stets Abmahnungen wegen Filesharings vorausgegangen. Zu Waldorf Frommer Abmahnungen haben wir eine eigene Themenseite eingerichtet, auf der Sie auch viele Informationen finden, die in einem Klageverfahren von Relevanz sind. 

Die meisten der hier vorliegenden Klagen bzw. Mahnbescheide betreffen sogenannte Altfälle, also Fälle, bei denen die Abmahnung schon mehrere Jahre zurückliegt. Oftmals fallen die Betroffenen, die den Vorgang längst vergessen haben, aus allen Wolken und der eigentlich Verantwortliche ist nicht mehr zu ermitteln (zur Frage der Verjährung bei Filesharing siehe hier). Daneben klagt Waldorf Frommer aber auch jüngere Fälle ein, bei denen die Betroffenen die Abmahnung erst zwei oder drei Jahre zuvor erhalten haben. Daher ist ein Muster derzeit noch nicht erkennbar. 

Nachfolgend haben hier die wichtigsten Fragen zu einer Klage von Waldorf Frommer wegen Filesharings zusammengestellt.

Wichtig bei einer Klage von Waldorf Frommer ist die Fristen zu beachten. Nach Erhalt einer Klage läuft eine zweiwöchige Frist, in der dem Gericht angezeigt werden muss, ob man sich gegen die Klage verteidigen will. Es kommt auf eine schnelle und angemessene Reaktion an. So lassen sich auch unnötige Kosten sparen. Gern stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Carl Christian Müller, LL.M
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

1. Ich bin von Waldorf Frommer verklagt worden. Was bedeutet das für mich?

Mit der der Klage vorausgehenden Abmahnung, hat Waldorf Frommer Zahlungsansprüche geltend gemacht, die von Ihnen bislang nicht erfüllt wurden und die Waldorf Frommer nun über den Gerichtsweg versucht beizutreiben. Es handelt sich dabei um eine zivilrechtliche Klage - und nicht um ein Strafverfahren. Das Verfahren hat zu keinem Zeitpunkt Auswirkungen auf Ihre Kreditwürdigkeit, Ihre Vorstrafen, eine Aufenthaltsgenehmigung oder eine mögliche Verbeamtung. Sie müssen nicht ins Gefängnis oder eine Strafe zahlen. Das Verfahren wird auch in keinem Register eingetragen. Es ist auch absolut nicht Ehrenrühriges, in einem Zivilverfahren auf der Beklagtenseite zu stehen. 

 

2. Wie hoch ist die Klageforderung?

Wie hoch die Klageforderung ist, welchen Betrag Waldorf Frommer also von Ihnen verlangt, finden Sie auf der ersten Seite der sogenannten Anspruchsbegründung:

 

Anträge einer Waldorf Frommer Klage

 

Wenn Sie die hinter den Fragezeichen befindlichen Beträge zusammenzählen, haben Sie als Ergebnis den Endbetrag, welchen die Gegenseite von Ihnen fordert.

1. Fristen beachten

Nach Erhalt eines Mahnbescheides oder eine Klage laufen Fristen, die unbedingt beachten werden müssen. Lassen Sie die Fristen verstreichen, ergeht ein Vollstreckungsbescheid oder ein Versäumnisurteil. Hierdurch wird  die Angelegenheit unnötig teurer. 

 

2. Kosten reduzieren

Wenn Sie eine Klage oder einen Mahnbescheid von Waldorf frommer erhalten haben, ist wichtig die richtige Strategie zu wählen. Selbst wenn die Verteidigung in der Sache selbst aussichtslos erscheint, können mit dem richtigen Vorgehen nicht unerheblich Kosten eingespart werden. 

3. Machen Sie sich schlau!

Nehmen Sie unseren Service in Anspruch und rufen Sie bei uns an oder übermitteln Sie uns kostenfrei die Klageschrift oder den Mahnbescheid. Wir werden Ihre Frage individuell beantworten und geben Ihnen ein erste Einschätzung zu den Erfolgsaussichten Ihres Falls.

Erstgespräch unverbindlich und garantiert kostenfrei.

  • 24h erreichbar
  • bundesweit
  • kostenfreie Einschätzung

3. Wie stehen meine Chancen?

Wie Ihre Chancen stehen, hängt maßgeblich davon ab, ob es gelingt das Gericht davon zu überzeugen, dass Sie als Anschlussinhaber die behauptete Rechtsverletzung nicht begangen haben. In diesem Rahmen sind Sie als Anschlussinhaber verpflichtet verschiedene Informationen zu liefern. Die Juristen sprechen hier von der sekundären Darlegungslast.

Im Rahmen unseres Service der kostenfreien Erstberatung können Sie uns die Umstände zu dem Fall schildern. Wir geben Ihnen dann eine Einschätzung dazu, wie Ihre Chancen in dem Verfahren stehen. Im Grundsatz kann man sagen, dass immer dann, wenn nachgewiesen werden kann, dass Dritte für die Rechtsverletzung verantwortlich sind, ein durchsetzbarer Anspruch gegen Sie selbst ausscheidet. Zu den verschiedenen Haftungskonstellationen finden Sie auf unserer Themenseite Abmahnung wegen Filesharing mehr Informationen.

Auch bei vermeintlich aussichtslosen Fällen nicht verzagen

Sollten die Argumente nicht ausreichen, um das Gericht davon zu überzeugen, dass Sie selbst die Rechtsverletzung nicht begangen haben, besteht natürlich die Gefahr, dass der Rechtsstreit verloren geht. Aus unserer Erfahrung heraus wissen wir jedoch, dass ein Urteil gegen die Beklagten nur selten ergeht. Denn in der Regel besteht im Rahmen der mündlichen Verhandlung die Möglichkeit noch eine Einigung zu erzielen. Eine solche Einigung sieht so aus, dass die Klägerseite auf einen Teil der Forderung verzichtet und die Prozess- und Anwaltskosten unter den Parteien aufgeteilt wird. Je nach Sachverhalt verzichtet die Klägerseite auf 25-50 Prozent der Gesamtforderung. Auch eine Ratenzahlung lässt sich in diesem Fall immer vereinbaren.

Erstgespräch unverbindlich und garantiert kostenfrei.

  • 24h erreichbar
  • bundesweit
  • kostenfreie Einschätzung

5. Wer muss was beweisen?

Wie auch in anderen zivilrechtlichen Streitigkeiten gilt auch hier: Jede Partei muss die von ihr behaupteten Tatsachen darlegen und beweisen, wenn diese Tatsachen für sie günstig sind.

Verkaufen Sie bspw. Ihr Auto und verlangen hierfür den Kaufpreis, müssen Sie z.B. durch Vorlage eines Kaufvertrags beweisen, dass Ihnen der Kaufpreis zusteht. Wendet der Käufer ein er habe bereits gezahlt, muss er zB durch Vorlage eines Überweisungsbelegs wiederum diesen Umstand beweisen.

Sekundäre Darlegungslast

Von diesem Prinzip wird in Filesharing-Verfahren jedoch etwas abgewichen:

Mit der Klageschrift von Waldorf Frommer wird aber  behauptet, dass der Anschlussinhaber der Täter war. Tatsächlich liegt hierfür bei Waldorf Frommer  auch die Beweislast. Tatsächlich kann Waldorf Frommer über die Ermittlungsergebnisse lediglich nachweisen, dass über den Anschluss des beklagten eine Urheberrechtsverletzung begangen wurde. Mehr als die Tatsache, dass der Beklagte auch wirklich Anschlussinhaber des Internetnetzwerkes ist, Ort, Zeit, IP-Adresse und Werktitel kann der Rechteinhaber also nicht nachweisen. 

Daher gesteht die Rechtsprechung den Rechteinhabern eine Beweiserleichterung zu und geht davon aus, dass der Anschlussinhaber auch gleichzeitig der Täter der behaupteten Rechtsverletzung ist.

Dieser hat jedoch nun die Möglichkeit im Rahmen der sogenannten sekundären Darlegungslast diesen Vorwurf zu entkräften indem er Umstände darlegt, aus denen erkennbar wird, dass jemand anderes für die Verletzung verantwortlich ist. Dieser sog. „alternative Geschehensablauf“ muss glaubhaft sein. Gelingt diese Darstellung der Tatsachen, kann eine Haftung als Täter der vorgeworfenen Urheberrechtsverletzung ausscheiden - und die Klage wird abgewiesen.

6. Ich war nicht zuhause als der Download stattgefunden haben soll. Bin ich damit raus?

Nicht immer. Der BGH hat bereits vermehrt klargestellt, dass eine Ortsabwesenheit der Vermutung der Täterschaft des Anschlussinhabers nicht entgegensteht. Dies wird meist damit begründet, dass Filesharing grundsätzlich keine persönliche Anwesenheit voraussetzt, da Filesharing Programme wie bittorrent oder eMule die gewünschten Dateien selbständig laden, nachdem der Download gestartet wurde.

Aus diesem Grund kann sich der Anschlussinhaber bei einer Waldorf Frommer Klage in der Regel nicht erfolgreich gegen den Vorwurf wehren, wenn lediglich eine kurze Abwesenheit gegeben war. So zum Beispiel, wenn der Anschlussinhaber bei der Arbeit oder über 2-3 Tage nicht zuhause war.

Anders kann das aussehen, wenn eine längere Ortsabwesenheit vorlag. So soll nach einem von uns erstrittenem Urteil des LG Berlin bei einer längeren Ortsabwesenheit die Täterschaftsvermutung erschüttert sein. Der Anschlussinhaber befand sich hier mehrere Monate nicht in seiner Wohnung. Über einen so langen Zeitraum widerspreche es der Lebenserfahrung, dass der Computer eingeschaltet und mit dem Internet verbunden bleibe.

 

Erstgespräch unverbindlich und garantiert kostenfrei.

  • 24h erreichbar
  • bundesweit
  • kostenfreie Einschätzung

7. Es gibt weitere Personen, die den Anschluss mitgenutzt haben. Hilft mir das weiter?

Sie den Vorwurf gegen sich entkräften, wenn Sie Umstände darlegen, aus denen sich die ernsthafte Möglichkeit eines anderen Geschehensablaufes – nämlich die Alleintäterschaft eines anderen Nutzers des Internetanschlusses ergibt (s. o. Frage 5).

In einer am 12.05.2016 ergangen Entscheidung (Aktenzeichen I ZR 48/15) hat der BGH zum Umfang der sog. sekundären Darlegungslast entschieden, dass der Anschlussinhaber dann seiner sekundären Darlegungslast genügt, wenn er vorträgt, ob andere Personen und gegebenenfalls welche anderen Personen selbständigen Zugang zu seinem Internetanschluss hatten und als Täter der Rechtsverletzung in Betracht kommen. Die pauschale Behauptung allerdings, dass andere Personen Zugriff hatten, reicht nicht aus. Vielmehr muss er nachvollziehbar vortragen, welche Personen mit Rücksicht auf Nutzerverhalten, Kenntnisse und Fähigkeiten sowie in zeitlicher Hinsicht Gelegenheit hatten, die fragliche Verletzungshandlung ohne Wissen und Zutun des Anschlussinhabers zu begehen. Zudem ist der Anschlussinhaber „im Rahmen des Zumutbaren“ zu Nachforschungen sowie zur Mitteilung verpflichtet, welche Kenntnisse er dabei über die Umstände einer eventuellen Rechtsverletzung gewonnen hat. Er muss die Mitnutzer also befragen und das Ergebnis der Befragung mitteilen.

Mittlerweile sind hierzu eine Vielzahl von weiteren Einzelfallentscheidungen ergangen, die von den Amtsgerichten unterschiedlich interpretiert werden. Eine Übersicht zur Frage der sekundären Darlegungslast finden Sie hier.

 

 

Erstgespräch unverbindlich und garantiert kostenfrei.

  • 24h erreichbar
  • bundesweit
  • kostenfreie Einschätzung

8. Mit welchen Kosten muss ich bei einer Waldorf frommer Klage rechnen?

Auf den Cent genau ist dies nicht zu prognostizieren und kommt maßgeblich auf den Ausgang des Verfahrens an sowie darauf, welche Beträge eingeklagt worden sind.

Die Kostenpositionen einer Waldorf Frommer Klage

Die Kosten einer Waldorf Frommer Klage setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

Wie hoch die Gebühren für die Anwälte und die Gerichtsgebühren ausfallen, hängt wiederum von der eingeklagten Summe ab, die den Streitwert bestimmt.In der Spalte rechts finden Sie ein Berechnungsbeispiel. Da wir in den vergangenen Wochen vorwiegend von Betroffenen mit Klagen aus sogenannten Altfällen, also Fällen, in denen die Abmahnung bereits fünf Jahre oder länger zurückliegt, angesprochen werden, in denen regelmäßig pauschal 1.000 EUR eingeklagt werden, orientiert sich das Berechnungsbeispiel rechts an einem Streitwert von 1.000 EUR

Das Berechnungsbeispiels passt aber auch bei Klageforderungen bis zu 1.500 EUR, da die Anwalts- und Gerichtsgebühren zwischen Streitwerten von 1.000 bis 1.500 gleich bleiben. 

Achtung:

  • In dem Berechnungsbeispiels sind nur die Kosten der ersten Instanz wiedergegeben. Kommt es zu einem Berufungsverfahren, fallen weitere Kosten an.
  • Es können neben den rechts ausgeworfenen Gebührenpositionen weitere Kosten, insbesondere Reisekosten der Rechtsanwälte von Waldorf Frommer, aber auch Kosten für Terminsvertreter anfallen.
  • Es kommen andere Beendigungsmöglichkeiten des Prozesses als Urteil oder Vergleich in Betracht, die unterschiedliche Kostenfolgen nach sich ziehen können.

Was kostet mich das Verfahren, wenn ich gewinne?

In diesen Fällen muss die Gegenseite die Kosten tragen. Im Zivilprozess gilt der Grundsatz, wer verliert, der zahlt.

Welche Kosten kommen bei einem Vergleich auf mich zu?

Kommt es zu einem gerichtlichen Vergleich, ermäßigen sich zwar die Gerichtsgebühren, aber es kommen weitere Anwaltsgebühren hinzu. In dem Berechnungsbeispiels rechts ermäßigen sich die Gerichtsgebühren auf 53,00 EUR. Dafür können die Rechtsanwälte aber eine Vergleichsgebühr in Höhe von jeweils 104,00 EUR netto (123,76 EUR brutto) verlangen. Tatsächlich werden nach unseren Erfahrungen in diesen Fällen die Kosten des Vergleichs gegeneinander aufgehoben, d. h. der Abgemahnte zahlt nur die Häfte der ermäßigten Gerichtsgebühr (26,50 EUR). Die bei Waldorf Frommer angefallene Vergleichsgebühr muss er nicht zahlen. Dafür sehen die Regelungen des Vergleich jedoch regelmäßig vor, dass die übrigen Kosten von Waldorf Frommer gezahlt werden. Das wären nach dem Berechnungsbeispiels rechts die genannten 261,80 EUR sowie gegebenenfalls angefallene Reisekosten. Hinzu kommt natürlich die ausgehandelte Klageforderung. 

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich verliere?

Neben der Klageforderung sind in diesem Fall die Kosten des Verfahrens zu tragen. In dem Berechnungsbeispiel in der rechten Spalte belaufen diese sich auf 682,60 EUR. Hinzu können Reisekosten der Rechtsanwälte von Waldorf Frommer oder Kosten für den Terminsvertreter kommen.  

Was kosten wir, wenn wir Sie vertreten?

Das kommt darauf an, was wir für Sie tun. Regelmäßig fragen uns die Betroffenen, ob, nachdem sie die Klage erhalten haben, noch eine Einigung mit der Gegenseite möglich ist. In diesen Fällen werden wir lediglich außergerichtlich tätig und sind nicht gezwungen, nach den Gebührensätzen des RVG abzurechnen, sondern können dies für eine günstigere Pauschale tun. Regelmäßig ist dies insbesondere in den Fällen, in denen es um die Erfolgsaussichten der Rechtsverteidigung eher schlecht steht, ratsam.

Erstgespräch unverbindlich und garantiert kostenfrei.

  • 24h erreichbar
  • bundesweit
  • kostenfreie Einschätzung

9. Wann verjähren Ansprüche aus einer Waldorf Frommer Abmahnung?

Die Unterlassungsansprüche sowie die Aufwendungsersatzansprüche (Kosten des gegnerischen Rechtsanwaltes) verjähren in drei Jahren. Die Frist beginnt, mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Anspruchsinhaber (Gläubiger) von den anspruchsbegründenden Umständen und der Person (Schuldner) Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen musste.

Ist der Anspruch im Jahr 2014 entstanden, verjähre die Ansprüche demnach mit Ablauf des 31.12.2017.

Die sichere Kenntnis der exakten Höhe eines Schadensersatzes oder Einzelheiten bezüglich des Umfangs eines Anspruchs sind nicht erforderlich. Erlangt der Rechteinhaber keine Kenntnis von den anspruchsbegründenden Tatsachen, beträgt die Frist je nach Art der Verletzungshandlung, 10 oder sogar 30 Jahre ab Entstehung des Anspruchs. Ergeht ein Mahnbescheid oder erhebt der Anspruchsinhaber Klage, wird die Verjährung gehemmt. Dies bedeutet, dass der Zeitablauf der Verjährungsfrist für eine bestimmte Dauer ausgesetzt wird. So wird sichergestellt, dass langwierige Verhandlungen zwischen den Parteien nicht zum Nachteil des Anspruchsinhabers führen, da auch hier eine Hemmung der Verjährung eintritt.

Schadensersatzansprüche verjähren erst in 10 Jahren

Der BGH hat in einem Urteil aus dem Jahr 2016 zum Filesharing entschieden, dass Schadensersatzansprüche wegen einer Urheberrechtsverletzung nach bereicherungsrechtlichen Grundsätzen zu beurteilen sind und daher erst nach 10 Jahren verjähren. Schadensersatzansprüche, die im Jahr 2014 entstanden sind, verjähren also erst mit Ablauf des 31.12.2024.

10. Welches Gericht ist für mich zuständig?

Mit der Einführung der Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken ist für Filesharing-Klagen eine eine sogenannte funktionale Sonderzuständigkeit geschaffen worden, Danach kann Waldorf Frommer nur noch da Klage erheben, wo der abgemahnte Verbraucher zum Zeitpunkt der Klageerhebung seinen Wohnsitz hat. Allerdings sind dies oftmals nicht die für den Wohnort des Beklagten zuständigen Amtsgerichte. Vielmehr haben die meisten Bundesländer die urheberrechtlichen Streitigkeiten bei bestimmten Gerichten konzentriert. Welches Gericht tatsächlich für Sie zuständig ist, können Sie in dieser Tabelle nachschauen.

11. Ich wurde zur mündlichen Verhandlung geladen. Muss ich dort erscheinen?

Grundsätzlich ja. Das Gericht lädt den Beklagten um sich in der Verhandlung auch dessen Sichtweise anzuhören und bewerten zu können. In vielen Fällen kann sich dies auch positiv auf das Verfahren auswirken. Jedoch ist es auch nicht schädlich, wenn man dem Verfahren Fern bleibt. Zwar kann das Gericht hierfür ein Ordnungsgeld auferlegen, aber dies geschieht nur selten, sofern ein Anwalt vor Ort ist, der den Sachverhalt kennt.

12. Können im Verfahren Zeugen benannt werden?

Ja, Zeugen können und sollen sogar benannt werden. Oft sind diese der Dreh- und Angelpunkt einer Klage. Diese können dem Gericht möglicherweise Hinweise geben, die eine Verteidigung gegen die Klage ermöglichen.

Zeugen können hierbei Familienangehörige, Mieter, Nachbarn, Besuch etc. sein. Sofern das Gericht es für nötig und hilfreich hält die benannten Personen im Verfahren zu hören, so werden diese zur mündlichen Verhandlung geladen.

Was wir für Sie tun können

Nutzen Sie unsere kostenfreie Ersteinschätzung von einem erfahrenen Rechtsanwalt. Wir haben umfangreiche Erfahrungen mit Klagen von Waldorf Frommer.

Und so geht's:

1. Schicken Sie uns die Klageschrift von Waldorf Frommer einfach über das Kontaktformular zu.

2. Einer unserer erfahrenen Rechtsanwälte schaut sich die Klage an, prüft umfassend die Rechtslage und ruft Sie schnellstmöglich zurück. Garantiert kostenfrei!

3. Nach dem Telefongespräch erhalten Sie eine E-Mail mit allen relevanten Informationen. Sie können dann ganz in Ruhe überlegen, ob Sie sich von uns vertreten lassen wollen.

Verwandte Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Was darf die Abmahnung
kosten?

Sie haben eine Abmahnung erhalten und fragen sich mit welchen Kosten zu rechnen ist? Dann sind Sie hier richtig! Wir klären Sie über die wichtigsten Fragen auf und geben Ihnen wertvolle Ratschläge.

Mehr

Mahnbescheid, einstweilige Verfügung oder Klage erhalten?

Hier finden sie weitere Informationen zum Ablauf von gerichtlichen Verfahren. 

Mehr

Gratis
Abmahnungs-Check

Senden Sie uns Ihre Abmahnung zu! Sie erhalten von uns eine garantiert kostenfreie telefonische Erstberatung. Profitieren Sie von unserer Erfahrung aus mehreren tausend verteidigten Abmahnungen. Einfach und unkompliziert.

Mehr

Zeugnis

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten - man nennt diese Sätze »Pangrams«.

Mehr